Dienstag, 30. August 2016

Eine epische Fortsetzung im Kampf um Hoffnung und Magie

Morgan Rhodes



Morgan Rhodes wurde 1971 in Toronto in Kanada geboren. Neben dem Schreiben ist sie sehr interessiert an Fotografie, Reisen, Reality TV und dem Lesen von Büchern aller Art.

Nachdem der König Gaius mithilfe seiner Tochter in einem alles entscheidendem Kampf die drei Königreiche besiegt und unter seine Macht gestellt hat, ist es das Ziel diese Stellung auch zu halten. Doch es gilt auch größere Ziele zu erreichen, die nur mit Hilfe der Essenzen im Bereich des Möglichen liegen.
Währenddessen bildet sich eine Rebellengruppe unter dem Volk, die mit ihren Anschlägen auf den Adel nicht zurück halten.

In diesem gesamten Chaos um die Macht und auch um die Magie, ist nie klar, wem man nun eigentlich trauen kann und niemand scheint stets einer Ansicht treu zu bleiben.
Die Handlung entwickelt sich in hoher Geschwindigkeit in ungeahnte Ausmaße. Zu Beginn versucht der König mit aller Macht seinem neuen Volk weiß zu machen, dass er ein großherziger Mensch ist, um im Nachhinein die Arbeit an einer Blutsstraße, die die Stadt angeblich vereinen soll, wie einen Akt der Volksliebe aussehen lassen soll.

Cleo, die nun gefangen in ihrem einst eigenen Schloss lebt, sieht sich in der Zwickmühle. Ihr Ziel ist es ihren Thron zurück zu erobern und ist sich dabei nicht sicher, ob und wem sie auf ihrer Mission vertrauen soll, denn der Tod ihrer gesamten Familie und ihrer ersten Liebe Theon hat sie um einiges altern lassen. Aus dem einst nur schönen Mädchen ist eine ernstzunehmende Gegnerin geworden.

Nachdem der Krieg gewonnen ist, scheint Magnus das Leben als zukünftiger Thronfolger über das gesamte Königreich genießen zu können, jedoch ist er immer noch schwer davon getroffen, wie seine Stiefschwester auf sein Liebesgestädnis reagierte. Die Situation wird des weiteren außerdem dadurch erschwert, dass das Mädchen, was Elementia beherrscht nach dem Krieg mysteriöser Weise in einen komatösen Schlaf gefallen ist, aus dem sie nicht zu erwachen scheint. Diese Hilflosigkeit nutzt der König und setzt seinen Sohn zu jeder Zeit als seinen persönlichen Handlanger ein.

Derweil hegt Jonas Agallon immer noch Rachegedanken dem König gegenüber und vereint eine Truppe Gleichgesinnter.

Als Leser hat man nie tatsächlich das Gefühl etwas vorhersehen zu können, geschweige denn, einen Charakter tatsächlich einordnen zu können, denn von Seite zu Seite scheinen immer mehr Intrigen aufgedeckt zu werden und jeder für sich lässt seine Gefühle langsam zu.

Neben den Protagonisten haben sich aber auch vor allem die eher unscheinbaren Personen weiter entwickelt und treten in diesem zweiten Band in den Vordergrund.

Die Kapitel sind wie bisher einzelnen Charakteren und dessen Schauplätzen gewidmet, sodass die Sicht auf die aktuelle Lage sich stetig ändert. Der große Unterschied besteht jedoch darin, dass nun im zweite Band auch aus der Sicht der Wächter erzählt wird. Diese werden nun vor ein Problem gestellt, da sie ohne die Hilfe der verlorenen Elementia nicht mehr lange überleben können und somit jeder für sich die Hilfe in der Menschenwelt durch Besuche in Träumen findet.



Zusammenfassend handelt es sich hierbei somit um eine mehr als gelungene Fortsetzung, die meiner Meinung nach den vorhergehenden Roman sogar noch übertrifft.
Dieses Buch ist jedem zu empfehlen, der sich auch nur in irgendeiner Weise für Fantasy interessiert, aber auch denen, die eventuell sonst nicht von diesem Genre angetan sind. Dieses Buch verbindet für mich in perfekter Weise die unterschiedlichsten Charaktere mit einer unvorhersehbaren einzigartigen Handlung.
Wie auch schon beim ersten Band kann ich die Fortsetzung kaum abwarten!

Bildergebnis für schlangen emoticonBildergebnis für schlangen emoticonBildergebnis für schlangen emoticonBildergebnis für schlangen emoticonBildergebnis für schlangen emoticon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen